Dienstag, 30. April 2013

Cloud Server Wechsel


Wie kompliziert ist es eigentlich seinen Cloud Server zu wechseln? Wenn man mit dem momentanen Dienstleister unzufrieden ist, etwa weil er zu teuer oder das Produkt zu kompliziert ist, stellt sich diese Frage durchaus. Die Antwort hängt natürlich vom Verwendungszweck ab – ein Privatkunde, der ein paar überschüssige Bites von seinem Server zu Hause auslagern will, hat sicherlich geringere Ansprüche als ein Unternehmen, das für große Mengen an Kundendaten verantwortlich ist.

Das amerikanische Magazin Computer Weekly ist der Frage nach dem Server Wechsel an dem Beispiel einiger Unternehmen nachgegangen. Als Postini, ein E-Mail Filterdienst, der über eine Cloud funktioniert, im Jahr 2012 von Google übernommen wurde, sahen sich viele Nutzer in der Situation, entscheiden zu müssen: sich komplett Google Apps anvertrauen oder einen neuen Dienstleister finden? Für Erfahrungsberichte der einzelnen Unternehmen, klicken Sie hier .

Einige dieser Unternehmen entschieden sich für alternative Anbieter. Das Fazit? Ein Wechsel kann einfach sein. Man muss Preise und Dienstleistungen genau vergleichen, um sicher zu gehen, dass alle benötigten Services auch von dem neuen Anbieter abgedeckt werden. Außerdem sollte man sich als Unternehmer über mögliche rechtliche Konsquenzen informieren, falls Daten in andere Länder mit anderen Datenschutz-Gesetzen transportiert werden. Aber ansonsten ist ein Wechsel relativ problemlos zu bewältigen.

Ein technischer Punkt, bei dem man sich insbesondere als Unternehmen, aber auch als Privatkunde in Acht nehmen muss, ist die Individualisierung des Cloud Services. Je mehr man von den standardisierten Einstellungen des Anbieters abweicht, um das Produkt seinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen, umso mehr dieser Einstellungen muss man dann auch auf das Nachfolge-Produkt übertragen. Bei komplizierteren Services kann das einen geraumen Zeitaufwand bedeuten. Außerdem besteht das Risiko, dass einige dieser Einstellungen übersehen werden, so dass der neue Cloud Service zu Beginn nicht einwandfrei funktioniert.

Wer sich für Cloud Server interessiert um eigene Websites zu unterstützen, kann hier weitere Hilfe über Start-Up und Wechsel finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten